Arbeiten

Geschichte

 

 

Ruckstuhl, Brigitte; Ryter, Elisabeth (2018). Zwischen Verbot, Befreiung und Optimierung. Sexualität und Reproduktion in der Schweiz seit 1750. Luzern: interact Verlag

 

 

 

 

 

1232-Frauen-UG-Schnitt

 

Ruckstuhl, Brigitte; Ryter, Elisabeth (2017). Von der Seuchengeschichte zu Public Health. Öffentliche Gesundheit in der Schweiz seit 2017
Zurich: Chronos Verlag 2017

 

 

 

 

 

 

1232-Frauen-UG-Schnitt

 

Beraten Bewegen Bewirken.
Zürcher Frauenzentrale 1914 – 2014
Zürich: Chronos Verlag 2014

 

 

 

 

 

Lehre zur Geschichte von Public Health, Gesundheitsförderung und Prävention im Master of Public Health und an der Fachhochschule Bern

Referate: Entwicklung Ottawa Charta (Hannover/Köln), Geschichte Public Health Schweiz, Geschichte Lungenliga (Zürcher Präventionstag), Entwicklungsgeschichte der nachhaltigen Gesundheitsförderung (Fonds Gesundes Österreich)

Entwicklung eines Moduls zum Thema „Public Health aus historischer Perspektive reflektieren“ im Rahmen des Interuniversitären Weiterbildungsstudiengangs Master of Public Health. Erstmals durchgeführt 2012.

Buch_Juventa

 

Gesundheitsförderung. Entwicklungsgeschichte einer neuen Public Health-Perspektive.
Weinheim: Juventa Verlag 2011

 

 

 

 

Konzepte 

Unterstützung und Beratung des Bachelorstudiengangs in Gesundheitsförderung und Prävention. Mandat des Departements Gesundheit ZHAW, Winterthur

Vorbereitung eines Bachelor in Gesundheitsförderung und Prävention. Mandat des Departement Gesundheit ZHAW, Winterthur.

Nationale Strategie gegen Krebs 2014-2017. Kathrin Kramis, Brigitte Ruckstuhl, Marcel Wyler. Bern. 2013.

Ein Kompetenzzentrum für die Krebsfrüherkennung. Positionspapier für den Aufbau und die Umsetzung. Chris de Wolf, Brigitte Ruckstuhl, Doris Summermatter im Auftrag von swisscancer screening, Bern 2012.

Situationsanalyse der Bachelor-Studiengänge Gesundheitsförderung in Deutschland. Bericht für das Departement Gesundheit ZHAW, Winterthur 2012.

Qualität

Überarbeitung der Publikation «Gesundheitsförderung mit System». Erscheint 2019.

Buch_Gesundheitsfoerderung

 

Gesundheitsförderung mit System.
quint-essenz – Qualitätsentwicklung in Projekten
der Gesundheitsförderung und Prävention.
Bern: Huber 2012

 

 

 

 

Beratung und Begleitung bei der Erstellung eines Wirkungsmodells als Grundlage für ein Monitoring bei der suvapro, Luzern 2011.

Best Practice Gesundheitsförderung im Alter (Via). Entwicklung von Wirkungsmodellen. Brenda Spencer und Brigitte Ruckstuhl im Auftrag von Gesundheitsförderung Schweiz, Bern 2010.

Best Practice. Ein normativer Handlungsrahmen für optimale Gesundheitsförderung und Krankheitsprävention. Entwickelt von Gesundheitsförderung Schweiz. Mitarbeit Entwicklung und Aktualisierung, Bern 2010.